Was willst du heute lernen?

a
  /  Bildung   /  7 Gründe für lebenslanges Lernen

7 Gründe für lebenslanges Lernen

 

Wir befinden uns in einer Zeit, in der Lernen so einfach ist, wie nie zuvor. Dank des Internets haben wir Zugriff auf eine unglaublich große Wissensdatenbank. Noch keine Generation hatte es so leicht wie diese, ihr Wissen im Handumdrehen zu erweitern oder zu vertiefen. Anders als noch vor etwa 50 Jahren ist es jetzt ganz alleine unsere Entscheidung, ob wir etwas Neues lernen oder uns mit bereits Erlernten zufriedengeben. Hier zeigen wir Dir sieben Gründe, warum lebenslanges Lernen Spaß macht und was Du davon hast:

1. Du kannst mitreden

Stell Dir vor, Dir begegnet jemand, der Dir erzählt, er habe gerade ein Wallet angelegt und findet die Technologie hinter dem Blockchain total spannend. Auch, wenn es sich um reine Spekulationen handelt, wolle er entweder in den Ripple oder Dash investieren. Wenn Du von Kryptowährungen noch nie etwas gehört hast, wirst Du kaum mitreden können. Auch, wenn Du ein Thema nicht bis in die Tiefe beherrscht, ist es gut, etwas Basiswissen zu haben, denn dann kannst Du im Gespräch gezielt Fragen stellen. So kannst Du auch herausfinden, ob Du mehr über das Thema erfahren möchtest oder ob Dir Dein bereits erworbenes Wissen reicht

2. Deine Persönlichkeit entwickelt sich

Jedes Mal, wenn Du Dich entscheidest, Neues zu lernen, verlässt Du Deine Komfortzone. Sei es, dass Du eine Sprache neu erlernst und die ersten, noch holprigen Sätze sprichst, oder dass Du Dir neues Wissen im E-Mail-Marketing aneignest.
Eventuell musst Du Deinen Tagesablauf anders gestalten, hast eine Weile weniger Freizeit oder es kostet Dich Überwindung, Dich mit bestimmten Themen auseinanderzusetzen. Vielleicht spielt auch Geld eine Rolle und Du überlegst, wie Du haushalten kannst, um Dir einen Kurs zu finanzieren.
Lernen ist immer ein Prozess und eine Entscheidung, die über das bloße Aneignen von Wissen hinausgeht. Das Abwägen und finden neuer Lösungen sowie die Fähigkeit, Entscheidungen zu treffen, all das wirkt sich positiv auf Deine Persönlichkeit aus.

 

3. Du bist glücklicher

Neues zu lernen macht glücklich, vor allem, wenn das Erlernte im Alltag oder in der Berufswelt angewendet werden kann. Wenn Du eine neue Sprache gelernt hast und damit in den Urlaub fährst, wirst Du ganz schnell merken, wie glücklich es Dich macht, Dich mit den Landsleuten unterhalten zu können. Das Gute daran ist, dass Du durch die Gespräche mit den Einheimischen wiederum einen ganz anderen Einblick in die Kultur des Landes bekommst und Eindrücke mitbekommst, als bei einem Gespräch, dass Du mit Händen und Füssen führst.

 

4. Du hältst Dich jung

Neues zu lernen ist, als würdest Du Deinem Geist immer wieder frische Nahrung geben und mit ihm zum Joggen gehen. Auf diese Weise hältst Du ihn jung und dynamisch. Außerdem verbesserst Du Deine Merkfähigkeiten und beugst der altersbedingten Vergesslichkeit vor.
Um Dich geistig fit zu halten, reicht es übrigens nicht, immer wieder dieselben Übungen zu machen, etwa beim Sudoku. Die geistige Beweglichkeit erhält sich tatsächlich durch Lernen neuer Inhalte aufrecht und nicht durch die regelmäßige Anwendung bekannter Inhalte. Regelmäßig ein neues Logikrätzel zu erlernen wäre die Lösung.

 

5. Du erweiterst Dein Netzwerk

Je mehr Wissen Du hast, desto mehr kannst Du mitreden, wodurch Du neue Menschen kennenlernst. Stell Dir vor, Du bist auf einer Businessveranstaltung und gesellst Dich an einen Tisch, an dem zufällig Leute stehen, die für ein Unternehmen arbeiten, für, dass Du schon immer im Marketing tätig sein wolltest. Bisher haben Deine Bewerbungen aber keinen fruchtbaren Boden getroffen. Nun witterst Du Deine Chance. Zufällig scheinen sie auch gerade jemanden zu suchen, der sich speziell mit E-Mail-Marketing gut auskennt. Da Du gerade einen tollen Onlinekurs über das Thema gemacht und weißt eine ganze Menge und lässt Dein Wissen hier und da einfließen. Deine Gesprächspartner sind begeistert! Als ihr euch verabschiedet, tauscht ihr Kontaktdaten aus. Perfekt!

 

6. Du bist gefragt

Solange Du mit Deinem Wissen nicht angibst, sondern es einsetzt, um andere weiterzubringen, bist Du gefragt. Auf diese Weise können andere durch Dich Informationen erhalten, die für sie wichtig sind. Außerdem macht der Austausch mit Dir mehr Spaß, wenn Du immer wieder neues Wissen in ein Gespräch beisteuerst. Zu lernen hat etwas mit Entwicklung zu tun, und auch Gespräche und Beziehungen entwickeln sich, wenn sie immer wieder mit neuen Inhalten gefüttert werden.

 

7. Du bist erfolgreicher

Lebenslanges Lernen wirkt sich auch aufs Berufsleben aus. Falls Du in Deinem Bereich über mehr Wissen als unbedingt notwendig verfügst, hast Du bei einer Beförderung wahrscheinlich größere Chancen, als jemand, der dieses Wissen nicht hat. Durch regelmäßiges Lernen zeigst Du Deinem Chef, dass Du Interesse hast, Dich weiterzuentwickeln und Deine Arbeit immer auf dem neusten Stand zu halten.

 

 

Einen Kommentar schreiben